Die Gründungsversammlung unseres Vereins fand am 24. 2. 1995 im Rittersaal der Wasserburg Kapellendorf statt.

Es wurde ein Verein ins Leben gerufen, der sich das Ziel setzte, das kulturelle Angebot im Dorf und in der Region aktiv und kreativ mitzugestalten. Dies soll einerseits durch die Organisation von Veranstaltungen und Höhepunkten geschehen, die das Leben in unserem Ort bereichern, andererseits durch die Unterstützung von Projekten unterschiedlicher Ausrichtung.

Aktuelle Anlässe bieten vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen, ebenso aber auch traditionelle Feste in Kapellendorf. Besonderes Augenmerk liegt auf den historischen Werten unseres Ortes, die durch unsere Arbeit gewürdigt werden sollen.

Hinter all dem steht der Wunsch, die Palette von Angeboten im kulturellen Bereich zu erweitern und zu ergänzen, was das breite Spektrum der bisherigen Aktionen deutlich zeigt:

  • Fotoausstellung "Historische Fotos von Kapellendorf" (1999)
  • Keramikertreffen in der Wasserburg (1999)
  • regelmäßige Arbeitseinsätze am Kinderspielplatz im Zentrum von Kapellendorf
  • Trägerschaft für den alljährlichen Weihnachtsmarkt auf dem Schenkplan in Kapellendorf
  • Dorf- und Burgfest am 13./14. 9.2003 zum Tag des offenen Denkmals
  • Trägerschaft für das Projekt des Buches von Dr. Helge Wittmann (Hrsg): "Die Kirche von Kapellendorf. Studien zu Geschichte und Architektur einer ländlichen Pfarr- und Klosterkirche"
  • Vortrag und Weinverkostung zur Einstimmung auf das Jubiläumsjahr "200 Jahre Schlacht von Jena und Auerstedt" am Tag des offenen Denkmals 2005
  • "Essen wie Gott in Frankreich" - Schaukochen am 3.6.2006 in der Wasserburg
  • Unterstützung und Teilnahme an der "Arbeitsgruppe 2006" mit Gestaltung einer deutsch-französischen Partnerschaft, Empfang einer Delegation des zukünftigen Partnerdorfes St. Savin aus Frankreich am 14./15. Oktober 2006
  • Beantragung von Fördermitteln für ein neues Klettergerüst im Kindergarten Kapellendorf 2007, Einweihung im Juli 2007
  • Besuch der französischen Partnergemeinde im September 2007
  • Vorhaben für 2008: Errichtung eines Lehmbackofens auf dem Schenkplan aus den Erlösen der bisherigen  Weihnachtsmärkte
Information zum Projekt "Wanderwege um Kapellendorf"

Vom bisher gesammelten Spendengeld der vergangenen Weihnachtsmärkte sind durch Ihrer aller Beitrag inzwischen
2659,87 Euro zusammengekommen! Der Förderverein "Wasserburg und Kapellendorf" e.V. hat daraufhin Fördergelder für das Projekt beantragt und 800,- Euro von der Sparkasse Mittelthüringen erhalten.
Das geplante Wanderwegenetz soll durch einen großen Aufsteller an der Wasserburg mit Karte, ev. einen Flyer und Wegemarkierungen kenntlich gemacht werden.
Ziel ist es, durch jährliche Pflege die Wege nutzbar zu halten und alte Flurnamen zu benennen, um sie so wieder in unser Bewußtsein zu rücken. Es können auch Bänke an landschaftlich besonders schönen Punkten aufgestellt und historisch interessante Geschichten gesammelt werden. Außerdem soll es Hinweise auf Wege zu benachbarten Gemeinden oder Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung geben.

Momentan liegen uns zwei Angebote für das Erstellen des Kartenmaterials etc. vor, über die noch entschieden wird. Die Wege müssen zum Teil noch freigelegt werden, bevor sie dann im nächsten Jahr markiert werden können. Die Einweihung soll im Frühjahr 2014 erfolgen.

Wenn Sie noch "altes Wissen" um Wege oder ihre Bedeutung haben, wäre es schön, wenn Sie uns bei diesem Projekt helfen würden. Wir freuen uns über jede Unterstützung!
Vielen Dank für Ihr bisheriges und weiteres Engagement!


Der Förderverein "Wasserburg und Kapellendorf" e.V.

Von der Idee zum fertigen Lehmbackofen

Die Idee, einen Lehmbackofen für das Dorf zu errichten, war schon öfter aufgetaucht... Sie wurde immer wieder ins Gespräch gebracht, aber als zu aufwendig und kostspielig empfunden. Nun hat sich zwar daran nichts geändert, aber die Weihnachtsmärkte der vergangenen Jahre in Kapellendorf haben durch die breite Unterstützung der Einwohner unseres Ortes einiges Geld erwirtschaftet. So schien die Umsetzung der Idee denkbar und im Frühjahr 2008 begannen die ersten Planungen.

Steffen Glatz und Roy Fischer vom Verein trugen Material zusammen, das zum Teil auch vom Dorf gespendet wurde, Rainer Schumann und Michael Nordmann mauerten den Sockel, die Firma Leinhos übernahm die Errichtung der Ãœberdachung, auch die Gemeinde und die Gemeindevertreter brachten sich finanziell ein. Durch das Engagement von Hans-Joachim Petzold vom Reinstädter Verein "Grund genug" konnten wir glücklicherweise das Innenleben und die Tür eines industriell gefertigten Backofens aus Schamottplatten erwerben, die noch ungenutzt in einer Scheune schlummerten.

Nach vielen Arbeitseinsätzen steht der Backofen nun fast fertig auf dem Schenkplan, die meisten Verschönerungsarbeiten müssen zwar bis zum Frühjahr warten, aber er funktioniert schon prächtig, wie wir am 17.11.2008 getestet haben. Leckere Pizza und herrlich duftendes Brot konnten wir herausziehen...

Wer sich selbst überzeugen will, ist herzlich zum Weihnachtsmarkt am 29.11.2008 ab 16 Uhr eingeladen!

Kontakt

Ansprechpartner:
Antje Strzata

Email:
antje.strz(at)web.de